HOME     GER   ENG   ITA   SLO   FRA   RUS

AUSWAHL • GEWÄSSER

Save Kranj mit Stauseen und Kokra

Der Fischereiverein Kranj bewirtschaftet unter anderem die Save vom Wehr oberhalb der ersten Straßenbrücke in Kranj bis zum Kraftwerk Mavčiče, einschließlich des Unterlaufes der Kokra bis zur Mündung in die Save. Vom kleinen Stau an der oberen Reviergrenze bis zur dritten Straßenbrücke, die schon im Stauwurzelbereich liegt, und im Kokrarevier gilt „Fly only“, wobei der gesamte Revieranteil bereits als Mischgewässer anzusehen ist. Abgesehen von der starken Nasenpopulation ist hier die Äsche gut vertreten. Wer es hier versteht, seine Nymphe auf die Hornlippler erfolgreich einzusetzen, wird ins Schwitzen kommen. Auch der regelmäßige Besatz mit Regenbogenforellen sorgt für einen zufriedenstellenden Fangerfolg. Das Kokrarevier bestimmen Forellen und Äschen. Im Stausee findet der Fried- und Raubfischangler alle Voraussetzungen, um seine Jagdlust auf die Flossenträger (Karpfen und Hechte) zu befriedigen.

Steckbrief

  • Fischbestand-Fliegensektor: Huchen, Bachforelle, Regenbogenforelle, Äsche, Nase, Barbe und Döbel, im Staubereich kommen weitere Cypriniden-Arten, aber auch Hecht und Zander vor
  • Fischereisaison: Save 16. 5. - 30. 11.; Kokra 1. 4. - 30. 11.
  • Reglements: Fliegensektor Save und Kokra: Nass- und Trockenfliege, Nymphe und Streamer an der Fliegenrute, im Stausee sind alle künstlichen Köder und die Fischerei vom Boot aus erlaubt

 

INFOS

Fischereiverein Kranj
p.p. 92
SLO-4001 Kranj
Tel.: +386 4 2332222
Mail:info@ribiskadruzinakranj.si
http://www.ribiskadruzinakranj.si

Fliegenfischen Save Stadtrevier

Der Fischereiverein Kranj bewirtschaftet unter anderem die Save vom Wehr oberhalb der ersten Straßenbrücke in Kranj bis zum Kraftwerk Mavčiče, einschließlich des Unterlaufes der Kokra bis zur Mündung in die Save. Vom kleinen Stau an der oberen Reviergrenze bis zur dritten Straßenbrücke, die schon im Stauwurzelbereich liegt, und im Kokrarevier gilt „Fly only“, wobei der gesamte Revieranteil bereits als Mischgewässer anzusehen ist. Abgesehen von der starken Nasenpopulation ist hier die Äsche gut vertreten. Im Mittelteil des Reviers bis zum Stausee, wo sich das Wasser schon langsam beruhigt, findet man vor allem Nasen und Döbel.

Friedfischen Revier Črnjava

Das Fischen ist nur im See selbst erlaubt, Zu- und Abfluss sind Zuchtreviere wo das Fischen verboten ist. Es darf nur mit Blinkern und sonstigen künstlichen Ködern gefischt werden, Kunstfliegen sind nicht erlaubt. Äschen sind in diesem Revier geschützt und dürfen nicht gefischt werden, weil Zucht Im Črnava-See wird eine Äschenzucht betrieben, weshalb Äschen in diesem Revier nicht gefangen werden dürfen.

Fliegen- und Friedfischen Revier Stausee Zbiljsko jezero

Der Stausee ist vor allem in den Sommermonaten ein beliebtes Ausflugsziel. Das Revier ist vor allem für den Fang von Hechten bekannt, die hier in kapitaler Größe vorkommen. Der starke Bewuchs mit Wasserpflanzen wirkt sich besonders gut auf die Hechtpopulation aus, da sie ideale Bedingungen für das Laichen vorfinden. Im Stausee finden Sie aber auch Nasen sowie große Forellen.

Fliegen- und Friedfischen Revier Save Stausee Mavčiče

Erlaubte Köder: Trockenfliegen, Blinker, Wobbler. Weißfische dürfen auch mit Schwimmer und Ködern pflanzlichen Ursprungs oder Käse geködert und das ganze Jahr über, außer während der Schonzeiten, gefangen werden. Weißfische und Salmoniden dürfen auch vom Boot aus gefangen werden.

Fliegenfischen Revier Kokra

Die Kokra ist der größte Zufluss der Save und wegen seiner revierspezifischen Besonderheiten auch ein eigenes Revier. Der Oberlauf des Reviers hat alpinen Charakter. In den zahlreichen Gumpen und Sohlschwellen findet man kapitale Bachforellen. In diesem Revier kommen hauptsächlich Bachforellen vor. Ab dem Dorf Preddvor ändert der Fluss seinen Charakter, das Wasser wird ruhiger, weshalb man ab dort auch Äschen und Döbel findet.

Friedfischen Revier Bobovek - Fischteich

Das Revier besteht aus drei Teichen ohne nennenswerte Zu- oder Abflüsse, von welchen zwei befischbar sind. Das Wasser ist trüb, aber sauber. Die Teiche werden mit Karpfen besetzt, darüber hinaus findet man aber auch Amurkarpfen und Hechte.