HOME     GER   ENG   ITA   SLO   FRA   RUS

AUSWAHL • GEWÄSSER

Soča

Die Soča (Isonzo) – der smaragdene Fluss – gehört wohl zu den schönsten und vielseitigsten Flüssen Mitteleuropas. Mit ihrem Charakter, ihrer Struktur und vor allem ihrer großteils noch unberührten, völlig naturbelassenen Flusslandschaft sowie ihrer beeindruckenden Umgebung bietet sie dem Fliegenfischer eine Pirsch der Sonderklasse. Die Hausherren in diesem Fischerparadies – der Tolminer Fischereiverein – bewirtschaften die Soča ab Bovec, einschließlich mehrerer Zubringer. Die Sočastrecke zwischen Bovec und Kobarid ist schluchtig und eng mit sehr tiefen Gumpen, wo vor allem die scheue Sočaforelle (Marmorata) haust.

Ab Kobarid bis Tolmin, wo der Fluss in einen Stau übergeht, zeigt das Flussprofil eine durchschnittliche Breite von 20 bis 30 m und eine Tiefe von 1 bis 1,5 m und häufig auch tiefere Stellen. Der gesamte Revierabschnitt ist reich an langen Sand- und Schotterbänken und bequem begehbar.

Steckbrief

  • Sočarevier und fischereilich interessante Nebengewässer: Učja, Nadiža, Bača und Idrijca ca. 140 km
  • Fischbestand: Marmorata, Bachforelle, Marmorata/Bachforelle-Kreuzlinge, Regenbogenforelle und die Soča-Äsche
  • Fischereisaison: 1. 4. - 31. 10.
  • Reglements: Nur mit Fliegenrute und einem Köder (Fliege, Nymphe oder Streamer), Haken ohne Widerhaken oder angeklemmt

 

INFOS

Fischereiverein Tolmin
Trg 1. maja 7
SLO-5220 Tolmin
Tel.: +386 5 3811710
Fax: +386 5 3811711
Mail: .(JavaScript must be enabled to view this email address)
www.ribiska-druzina-tolmin.si

Fliegenfischen Revier Učja

Die Učja mündet von Italien kommend in die Soča und ist nur im unteren Abschnitt auf einer Länge von ca. 1,4 km befischbar. Der obere Abschnitt besteht aus unzugänglichen Schluchten und kann nicht befischt werden. In der Učja findet der passionierte Fliegenfischer hauptsächlich Äschen und Marmoratas.

Fliegenfischen Revier Trebuščica

Die Trebuščica entspringt im Hochkarst, der sich in Richtung Adriaküste erstreckt und zählt zu den landschaftlich besonders reizvollen Angelstrecken. Die Gesamtlänge des befischbaren Revieres beträgt ca. 8,3 km. Der Leitfisch der Trebuščica ist die Marmorata.

Fliegenfischen Revier Tolminka

Die Tolminka entspringt an den süd-westlichen Ausläufern des Triglav-Gebirges und bildet im Mittellauf die bekannten Tolminer-Schluchten. Diese Schluchten sind wegen ihrer Einzigartigkeit ein Anziehungspunkt für Naturliebhaber. Die Gesamtlänge des befischbaren Revieres beträgt ca. 10,2 km, wobei die Schluchten von der Fischerei ausgenommen sind. Der Leitfisch der Tolminka ist die Äsche, es kommen vereinzelt große Exemplare der Marmorata dazu.

Fliegenfischen Revier Soča-Stausee

Der Stausee ist der Rückzugsbereich für große Marmoratas. Mit Booten oder Belly-Booten und entsprechenden Fliegen bietet sie dem Fliegenfischer eine Pirsch der Sonderklasse wobei manch kaptaler Fisch an Land gezogen wurde.

Fliegenfischen Revier Soča

Das Revier Soča erstreckt sich von Čezsoča bis nach Most na Soči. Besiedelt wird der obere Teil des Revieres vor allem von der Soča Äsche und der speziellen Marmorata (Sočaforelle). Vereinzelt gesellen sich auch Regenbogenforellen dazu. Diesen oberen Abschnitt der Soča kennzeichnen wilde Schluchten, tiefe Gumpen. Zwischen Kobarid und Tolmin ist die Äsche der Leitfisch der Soča. Zwischen der Brücke von Kamno und Volarje gilt im Revier "catch and release".

Fliegenfischen Revier Nadiža

Die Nadiža entspringt an der italienischen Grenze und fließt auf den ersten Kilometern durch tiefe unzugängliche Schluchten. Entlang ihres Laufes verbreitert ich die Nadiža, und bildet zahlreiche Schotterbänke. Die Nadiža fließt nach ca. 11 km wieder nach Italien zurück. Äschen und Bachforellen sowie einige Weißfischarten besiedeln dieses Revier.

Fliegenfischen Revier Idrijca

In Stopnik beginnt das Revier der Idrijca. Bis zum Einfluß der Trebuščica fließt sie in einer tiefen Schlucht, die bis an die Wassergrenzen bewaldet ist. Ein spezielles Merkmal dieses Abschnittes sind die vielen tiefen Gumpen. Der Charakter der Idrijca erinnert an ein Karstgewässer. Die Gesamtlänge des Reviers beträgt 16,2 km, bis zur Mündung der Idrijca in den Stausee bei Bača pri Modreju. In der Idrijca findet man große Marmoratas und neben den Äschen und Regenbogenforellen auch einige Barben. Ab der Brücke Idrija pri Bači bis zur Einmündung in den Stausee gilt "catch and release".

Fliegenfischen Revier Bača

Die Bača entspringt am Grenzgebirge zum Save Flusssystem. Am gesamten Flusslauf wird sie von einer malerischen Eisenbahnstrecke aus der Monarchiezeit begleitet. Der Flusslauf wird auf der gesamten Länge von einer Straße gesäumt und ist daher leicht zugänglich. Die Leitfische des Revieres sind die Äsche und die Regenbogenforelle. Die Revierlänge beträgt insgesamt 18 km, im gesamten Revier gilt "catch and release".